Loading color scheme

Videos bearbeiten auf deinem PC mit passender Software

 

In diesem Artikel haben wir uns Videobearbeitungs Apps für das Smartphone angesehen. Eine wirkliche praktische Sache, das Video direkt am Smartphone oder Tablet zu schneiden bzw. formatieren. Bei längeren Videos bzw. größeren Projekten stößt man aber mit leistungsschwächeren Devices schnell an seine Grenzen. Dann bleibt nur mehr der Umweg über den PC. Mit den Boardmitteln von Windows 10 / 11 gelingt zwar ein einfacher Schnitt, jedoch weitere Funktionen und Features fehlen - fehlen noch. Eine passende Software muss daher installiert werden. Wir haben uns umgesehen und ausgiebig getestet.

MS Moviemaker

Diese Software war Bestandteil von Windows XP - Windows 7. Leider wurde sie in den neueren Versionen von Windows nicht mehr angeboten. Das heißt aber nicht, dass man sie unter Windows 10 - 11 nicht nutzen kann. MS Moviemaker wird noch immer als Download angeboten und läuft stabil auch unter der neuesten Windowsversion. Die Software besticht durch eine klare Menüführung und zahlreiche Funktionen. Nach einer kurzen Einführung durch ein gutes Videotutorial findet man sich leicht zurecht und kann seinen kreativen Ideen nachgehen. Unsere Videos auf diesen Webseiten sind fast alle mit Moviemaker erstellt.

Microsoft Story Remix

Microsoft hat eine schwächere Alternative des Movie Makers in sein Betriebssystem (Windows 10/11) integriert. Die Story Remix findet man als Menüpunkt (Neues Video erstellen oder Video automatisch erstellen) der Standard-Foto-App. Der Funktionsumfang ist doch deutlich geringer als beim Windows Movie Maker und eine Zeitleiste fehlt gänzlich. Cool hingegen ist die Bibliothek mit 3D-Effekten mit animierten 3D-Grafiken (z.B. Dinosaurier). 

MiniTool MovieMaker Free

Die englische Software MiniTool MovieMaker Free ist kinderleicht zu bedienen und die Ergebnisse wirken trotzdem sehr professionell. Für Übergänge zwischen einzelnen Szenen kannst du aus vielen Effekten wählen. Farbfilter und Farbstimmungen passen Kontrast, Farbsättigung und Helligkeit an. Aus gut 50 Vorlagen kannst du dein Layout auswählen, auch das Anpassen der Geschwindigkeit des Videos ist in der kostenlosen Version möglich. Besondern gefallen hat uns die Funktion Motion (Szenen bzw. Bilder in verschiedene Richtungen zoomen) was vor allem bei Slideshows (vgl. Photostory) von Fotos sehr effektvoll ist. Kostenlos aber nur in englischer Sprache verfügbar. Mit einem deutschem Tutorial findest du dich aber schnell zurecht.

Wondershare Filmora X

Wondershare Filmora bietet professionelle Videobearbeitungsfeatures, die intuitiv verwendet werden können. Über 800 Videoeffekte, freie Musiktitel, coole Soundeffekte und vieles mehr kann mit wenigen Schritten auf dein Video auf verschiedenen Leisten angewendet werden. Die Software ist leider nicht kostenlos, aber kostengünstig. In der Testversion sind alle Funktionen frei geschalten, jedoch erscheint ein Wasserzeichen in deinen fertigen Videos. Der Einstieg in diese Software fällt dir mit einem Videotutorial sicher leicht.

DaVinci Resolve

Mit der kostenlosen DaVinci Resolve bekommst du ein absolutes Profitool, mit dem auch in Hollywood gearbeitet wird. DaVinci Resolve ist ein mächtiges Videoschnittprogramm, das sowohl seinen User und leistungsfähigen PC fordert. Das Handbuch umfasst 2900 Seiten und beschreibt darin alle Möglichkeiten des Programmes. Der grundlegende Videoschnitt ist ähnlich den anderen hier angeführten Programmen. Professionelle Features (Colorgrading, Audionachbearbeitung...) erfordern jedoch eine gewisse Einarbeitungszeit und gute Kenntnisse in der Materie. Lernvideos, Tutorials und Handbücher gibt es direkt auf der Webseite zum Download.

Shotcut

Die Software Shotcut ist ebenso absolut kostenlos. Einmal heruntergeladen und installiert, gestaltest du mit dieser Open-Source-Videobearbeitung dein Video in nur wenigen Schritten. Zahlreiche Filter und Effekte stehen hierbei zur Verfügung. Die Recorderfunktion ist genial, auch kommt das Programm mit vielen Streamingformaten zurecht. Im Gegensatz zu DaVinci Resolve haben wir uns nach kurzen Youtubetutorials bzw. Trainingsvideos gut in das Programm eingearbeitet und werden es in Zukunft öfter verwenden. Für uns völlig ausreichend für unsere Videoprojekte - unsere Empfehlung für dich.

OpenShot

Mit der kostenlosen Open-Source-Software OpenShot lassen sich deine Videos schnell schneiden und bearbeiten. OpenShot bietet neben 3D Animationen Effekte, die nicht nur die Farben, den Kontrast und die Helligkeit deines Videos beeinflussen, sondern auch den Hintergrund deines Videos komplett entfernen können. Ist dein Video fertig gestaltet, so stehen verschiedene Formate zum Export zu deiner Verfügung. Ein Tutorial ist beim Einstieg sicher hilfreich.

Fazit

Wir lieben unseren alten Moviemaker. Liegt daran, dass wir ihn schon viele Jahre benützen und uns keine Funktion bis dato abgegangen ist. MiniTool MovieMaker Free und Shotcut haben uns als kostenlose Versionen mit intuitivem Arbeiten sehr gut gefallen. Wondershare Filmora X ist zwar kostenpflichtig, bietet aber einiges an Zusatzfeatures (geteilter Bildschirm, GreenScreen..) und integriertem C00 Material. Mach dir selbst ein Bild und probiere verschiedene Versionen aus! Finde heraus welche Software zu DIR und DEINEN Projekten passt.

Webnachlese

Viele Videoschnittprogramme im Vergleich

Virtualdub als portable Version für deinen USB-Stick

 

 

 

 

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unseres Angebots. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.